Erkrankungen
Welche Krankheiten und Beschwerden können homöopathisch behandelt werden?

Homöopathische Arzneimittel können schwere akute und auch chronische Erkrankungen aller Art deutlich bessern oder heilen!

Akute Krankheiten heilen unter einer homöopathischen Behandlung
in der Regel in kürzester Zeit aus. Bei schweren chronischen oder komplizierten Erkrankungen kann es Tage bis wenige Wochen dauern bis eine erste Linderung der Beschwerden eintritt.

Besonders bei Krankheiten und Beschwerden im Kindesalter ist
die Homöopathie ausgezeichnet geeignet, da sich die Wirkung
der homöopathischen Mittel bei Kindern meistens optimal entfaltet.

Heilung oder deutliche Verbesserung lassen sich erzielen bei:
Beschwerden während der Schwangerschaft und Geburt können ebenfalls hervorragend und ohne Nebenwirkungen behandelt werden.

Die Grenzen der homöopathischen Behandlungsmethode sind erreicht, wenn tiefgreifende und bleibende Organveränderungen vorliegen.

Notwendige chirurgische Eingriffe und intensivmedizinische Maßnahmen lassen sich durch eine homöopathische Therapie nicht ersetzen. Der anschließende Heilungsprozess kann aber erfolgreich homöopathisch unterstützt werden (verbesserte Wundheilung, verringertes Entzündungsrisiko, schnellere Stabilisierung und Genesung).

Bei schwersten Erkrankungen (z.B. schwere Autoimmunerkrankungen, Krebs, HIV) und Endzuständen kann die Homöopathie ergänzend zur Schulmedizin eingesetzt werden.
Rechtliche HinweiseImpressum